MSZ

Neuerliche Erhöhung der Richtwerte ab April 2006

Ab 1. April 2006 sind die Richtwert-Mietzinse um 1,56% erhöht worden. Bis 16. April werden beinahe alle MieterInnen, die nach dem März 1994 einen Mietvertrag abgeschlossen haben, davon betroffen sein. In Wien steigt dann die Miete pro Quadratmeter von 4,50 € auf 4,57 €.

Um allen Täuschungsmanövern der Opposition, vor allem von Seiten der SPÖ und leider auch der Arbeiterkammer zu begegnen, sei daran erinnert, dass das Richtwertgesetz unter der Regierungführung der SPÖ (Vranitzky III) beschlossen wurde. Durch die Bindung der Mieten an den Lebenshaltungsindex sind die Richtwertmieten seit März 1994 bis heute um fast 25 %-Punkte gestiegen. Aber damit haben die auf dem Wohnungsmarkt überwiegend tätigen Immobiliengesellschaften noch lange nicht genug: durch die immer undurchsichtigeren und phantasievollen Zuschläge zu den Richtwerten haben wir heute ein Mietniveau, dass gegenüber 1994 um weit mehr als 200% angestiegen ist. So ist z.B. derzeit eine Wohnung in den Innergürtelbezirken von Wien unter 7,00 €/qm nicht mehr zu haben. Der Kategoriemietzins beträgt aber für Kategorie A-Wohnungen bei Altverträgen derzeit 2,77 € /qm.

Die Preistreiberei auf dem Wohnungsmarkt kennt durch die Einführung des Richtwertesystens und den damit ermöglichten ausufernden Zuschlägen keine Grenzen mehr. Die relativ kleine Immobilienbranche schädigt durch ihre offenbar unstillbare Profitgier die gesamte österreichische Volkswirtschaft, weil sie einen immer größeren Teil der Volkseinkommen für sich vereinnahmt und das, ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erbringen.

Die KPÖ fordert einen sofortigen Mietzinsstopp durch eine Abkehr von der Bindung der Mieten an den Index.

Die KPÖ fordert die Oppostionsparteien SPÖ und Grüne auf, ihrer hablherzigen Kritik an der Preisentwicklung auf dem Wohnungsnmarkt konkrete Taten folgen zu lassen. Die SPÖ soll das öffentliche Wahlversprechen ablegen, dass sie bei einem Regierungswechsel einen sofortigen Mietzinsstopp und damit die Anbindung der Mieten an den Lebenshaltungskosten beenden wird.



Bundesland Richtwert ab 1.4. 2006 Richtwert ab 1.3.2005 Richtwert ab 1.4.2004 Richtwert ab 1.4.2003 Richtwert ab 1.4.2002
Burgenland 4.17 4.11 3.99 3.94 3.87
Kärnten 5.34 5.26 5.11 5.05 4.95
Niederösterreich 4.68 4.61 4.48 4.43 4.35
Oberösterreich 4.95 4.87 4.73 4.68 4.59
Salzburg 6.31 6.21 6.03 5.96 5.85
Steiermark 6.30 6.20 6.03 5.96 5.84
Tirol 5.57 5.49 5.33 5.27 5.17
Vorarlberg 7.01 6.91 6.71 6.63 6.51
Wien 4.57 4.50 4.37 4.32 4.24

Kategorie B-Wohnungen davon 75%, Kategorie C-Wohnungen davon 50%

Wien: Richtwert Kat. A 4,57 €/qm / Kategorie B 3,43 €/qm / Kategorie C 2,29 €/qm Betriebskosten durchschnittlich: 1,60 € bis 1,95 € pro Quadratmeter

Weiterführende Links

Kontakt

Kostenlose MieterInnenberatung
Goethehof
Schüttaustr. 1-39
1220 Wien
Karte anzeigen
Tel.: 01/480 88 33
email